Trinkwasser aus dem Vogelsberg

Wie kommt das Trinkwasser eigentlich zu uns ins Haus? Dieser Frage geht der 15-minütige Dokumentarfilm nach und behandelt dabei alle Stationen, die das Trinkwasser auf dem Weg bis zum heimischen Wasserhahn durchläuft.

In den Quellgebieten des Vogelsbergs wird das Grundwasser zunächst aus bis zu 100 Meter tiefen Brunnen gefördert, anschließend im Wasserwerk gereinigt und aufbereitet und schließlich auf die Reise durch ein Netz an Rohrleitungen zu den Verbrauchern transportiert. Die gesamte Region Oberhessen wird mit dem Wasser aus dem Vogelsberg versorgt, ein Großteil davon wird allerdings über zwei Fernleitungen nach Frankfurt gepumpt.

Der Film gibt einen Einblick in die verschiedenen Schritte, die bei Förderung und Transport des Wassers durchlaufen werden. Dabei gelangt die Kamera auch an Orte, die dem gemeinen Besucher des Wasserwerks so nicht zugänglich sind, z.B. das Innere der Ozonanlage, wo das Rohwasser mit Ozongas gereinigt wird, oder einen der großen Wasserhochbehälter, deren Funktion in erster Linie die Stabilisierung des Leitungsdrucks ist.

Ein Film von Hartmut Schotte & Stefan Erbe
Schnitt: Matthias Michel

produziert von FirstGrade Studios
im Auftrag der OVAG