Dreh: Der Weißstorch kehrt zurück

Heute ging’s raus in die Natur. Zusammen mit Hartmut Schotte von den FirstGrade Studios drehten wir im Auftrag der OVAG eine kleine Reportage über die Registierung und Beringung der Jungvögel. Mit Kamera und Mirkfon ging’s hoch hinaus: Die Storchenhorste sind gut 15 Meter über dem Boden.

Jedes Jahr im April kehren die Weißstörche aus ihrem Winterquartier in die Wetterau zurück und beziehen hier wieder ihre Horste um zu brüten. Die geschlüpften Jungvögel sind jetzt ca. drei Wochen alt, und so ist es Zeit, den Nachwuchs zu registrieren und zu beringen. Udo Seum vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) führt diese Aufgabe alljährlich in der Wetterau durch.

Mit einem Unimog-Geländefahrzeug können die Storchen-Horste direkt angefahren werden. Jörg Jacobi von der OVAG fährt dann den Kranausleger aus, im angehängten Personenkorb gelangt Udo Seum dann direkt an das Nest und kann die Jungvögel registrieren und beringen. Das Ganze dauert nur wenige Minuten, so dass die Storcheneltern und ihr Nachwuchs nur minimal gestört werden.

Der Film zeigt wunderschöne Tier- und Landschaftsaufnahmen – und dokumentiert die Arbeit der OVAG und der Vogelschützer.